Tor für alle

Laut den aktuelle Nachrichten von Golem.de könnte bald in jedem FireFox ein privater Browser Modus auf Basis des Anonymisierungs-Netzwerks Tor integriert werden. Wie Golem.de berichtet würde es dann einen drastischen Anstieg im Traffic vom Tor-Netzwerk geben. Ich hoffe doch sehr das die Benutzer nicht auf die Idee kommen Videos von Streaming-Portale wie Youpo** o.ä. darüber zu schauen oder Ihren P2P Filesharing Programme darüber zu leiten. Dann sehe ich schwarz für die bis jetzt ca. 6300 Relays dies zu bewältigen.

Relay Bandwidth

Relay Bandwidth

Die einfachste Möglichkeit großen Traffic im Netzwerk zu bewältigen, wären natürlich mehr Server. Doch woher nehmen wenn nicht stehlen ?, und wer will schon seinen Server Traffic dafür hergeben ? Die Fragen haben sich auch schon andere gestellt und Ihren Relay Server in die Cloud ausgelagert, z.b. über Amazons EC2 Cloud Service was neue Benutzer 1 Jahr kostenlos nutzen können. Hierzu gibt es unter der Projektseite: cloud.torproject.org eine Anleitung mit hilfreichen Tipps. Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tor_logo-1.png

Prinzipiell halte ich die Idee ein, nennen wir es mal, „Nischenprojekt“ in ein Mainstream-Browser einzubauen für sehr gut. Damit würden dann auch wenig technisch visiert Nutzer in den Genuss von Anonymität kommen. Aber dann sollten die Nutzer auch wesentlich genauer darüber aufgeklärt werden wofür so ein Tool zur Anonymisierung genau zu gebrauchen ist. Sonst steigen wieder die Anfragen in einschlägigen Hacker-Foren wie Facebook Accounts gehackt werden können…

 

Bildquellen:
Graphen:  https://metrics.torproject.org/
Tor Logo: Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tor_logo-1.png