Linux Auswahlhilfe – Distrochooser

Ich muss hier jetzt mal die Werbetrommel für das Projekt von Christoph rühren, denn er hat durch seinen gestrigen Artikel „Distrochooser – Ein Zwischenfazit“ meine Aufmerksamkeit für das Projekt bekommen. Hätte es dieses oder so ein ähnliches Projekt bereits vor ~10 Jahren gegeben, hätte das für mich richtige Linux gleich meine Aufmerksamkeit erhalten.

Linux Neulinge aufgepasst – Der Distrochooser

Aber nun zurück zum Thema: Du bist Linux Neuling, bzw. möchtest eine Entscheidungshilfe welche Distribution für dich die Richtige ist ?! Dann solltest du den den Test auf https://distrochooser.de/ machen. Anhand von momentan 10 (noch allgemeinen) Fragen werden dir dann Linux Distributionen vorgeschlagen. Derzeit sind 18 verschiedene Distros zum vorschlagen eingepflegt und der Test wurde aktuell 6772x gemacht.

Ich hoffe das Distrochooser noch weiter ausgebaut und mit mehr Fragen / Distros gefüttert wird. Solltet Ihr noch Linux Noobs kennen bzw. welche die es werden wollen empfehlt Ihnen doch den Test. Bei mir kam übrigens Ubuntu auf Platz 1 gefolgt von Fedora und Linux Mint (welches ich auch verwende).

 

6 Replies to “Linux Auswahlhilfe – Distrochooser”

  1. ein Laie

    Ein interessanter Test.
    Habe ihn aus Neugier mal gemacht
    und schau da, mein Favorit
    kommt auf :

    Lubuntu: 67%

    Ich bin jetzt ca. 1 Jahr Linux-user
    (Standart-anwender/kein Englisch/kein Programmier krams)
    und wäre damals froh gewesen, so ne kleine Entscheidungshilfe gehabt zu haben. Ja der Test hat hier und da kleine Macken:
    (32bit/64bit?, NONPAE/PAE ?, RAM 1GB/2GB/mehr als 4GB? etc.)

    Ich finds trozdem gut!

    1. Andre Post author

      Hi Laie,
      zum Zeitpunkt als ich den Artikel geschrieben habe, gab es noch den alten Distrochooser.
      Mittlerweile hat sich auch einiges getan und der Test ist noch besser als bei Version 1.
      Das keine besonderen technischen Abfragen kommen hängt vermutlich damit zusammen, dass dieser Test sich an nicht-technische Benutzer richtet…

  2. Andy

    Die vorgeschlagene Seite ist eine gute Idee. Ich denke, grade für den Linux Einsteiger ist es die „Qual der Wahl“, die richtige und für den Anfänger einfachste Distribution zu finden. Vielleicht kann diese Seite so manchem beim Umstieg von Windows auf Linux behilflich sein. Ich selbst setze mehrere Systeme (… darunter auch Windows) auf verschiedenen Rechnern ein. Meine bevorzugte Linuxdistribution ist nach, wie vor Open S.u.S.E. Linux, das ich schon knapp 10 Jahre verwende.

  3. Röbe

    Dieser Test ist einfach schlecht, wenn du mich fragst.
    Wenn ich eine Frage damit beantworte, dass ich gerne den Packetmanger „APT-GET“ von Debian verwenden möchte, dann kann er mir nicht ernsthaft auf Platz eins „CentOS“ oder „mageia“ auf Platz 1 vorschlagen, nur weil 6-7 andere Antworten darauf zutreffen.

    Dieser Test ist so rudimentär, dass er eine Empfehlung für Linux Neulinge nicht wert ist.

    1. /home/f

      Naja, so desaströs würde ich das nicht bezeichnen. Zumal genau dein Kritikpunkt wohl schon genannt wurde. Zitat des oben verlinkten Artikels:

      Ich möchte hier noch einmal hervorheben, dass der Dienst sich primär an Einsteiger richtet. Zusätzlich ist es in der aktuellen Version noch nicht möglich, durch Antworten andere Distributionen aus der Ergebnismenge zu entfernen. Das ist aber fest in der neuen Version eingeplant.

      Btw: Schlechtreden ist immer einfach. Aber selbst Zeit inverstieren und so etwas selbst auf die Beine stellen dagegen nicht.

    2. adlerweb

      Dpkg/apt-get lässt sich durchauch auch auf einem CentOS o.Ä. installieren – ob es Sinn macht steht natürlich an anderer Stelle. Ansonsten: Auswahl heißt auch immer Kompromiss – wo deine Schwerpunkte liegen musst du dann selbst entscheiden.